18.-19.04.2009|Dansk Super Kart Thy

Saisonauftakt KZ2 in Dänemark

Nach fast acht Monaten Pause war es am 18. und 19. April 2009 endlich wieder soweit: Die ersten Rennen der Serie Dansk Super Kart fanden bei tollem Frühlingswetter und super Bedingungen in Hanstholm/Thy statt. Ein großes Starterfeld von 35 Fahrern in der Klasse KZ2 versprach Spannung von Beginn an. Unser Team für diese Saison in der Klasse KZ2 mit den Fahrern Ido Andrisani, Rasmus Pabst und Klaus Geilhausen war gut vorbereitet. Klaus und seine Familie haben die weite Anreise auf sich genommen, um diese Saison in Dänemark die Schalterserie zu fahren.

Während Klaus und seine Familie schon ein paar Tage im Ferienhaus an der Nordsee Urlaub gemacht haben, reiste der Rest des Teams am Donnerstag an. Die Schrauber Hans-Peter Jürgensen, Dietmar Geilhausen und Alan Pabst sowie Teamchef Frank Hansen waren Freitag Morgen bereit für das erste Training. Alle drei Fahrer konnten schnell die ersten Runden drehen. Die ersten Einstellungen an Chassis und Motoren wurden vorgenommen. 

Ido war nach kleineren Bremsproblemen zu Beginn der Sitzungen unser Trainingsweltmeister und fuhr insgesamt 114 Runden mit einer Rundenbestzeit von 54,99 Sek. Rasmus hat ebenfalls viel trainiert und mit dem Chassis ausprobiert. Während Klaus es ruhiger angehen ließ und sich lediglich am Freitag darauf beschränkte, die Spurweite vorne zu verringern, was für ihn für den Rest des Wochenendes ausreichend war. 

Am Samstag fand nach zwei freien Trainingssitzungen das erste Zeittraining statt. Aufgrund der hohen Starterzahl wurde das Feld in zwei Gruppen aufgeteilt. Ido fuhr hier die 28. schnellste Zeit von insgesamt 35 Startern. Ihm fehlten als 28.ter lediglich 0,941 Sek. zum Polesetter. Rasmus wurde 13. mit 0,440 Sekunden Rückstand. Ein tolles Ergebnis. Und Klaus Geilhausen überraschte die skandinavischen Mitbewerber mit Platz 3 im Zeittraining und nur 0,031 Sekunden Rückstand auf die Pole, obwohl er nach wenigen Runden sein Kart mit einem Getriebedefekt abstellen musste. Michael Bo Andersen fuhr die Pole.  

Rasmus hatte im ersten Quali-Heat leider Pech, musste sein Kart direkt vor dem Start mit gerissener Kette abstellen und durfte sich das Rennen von der Start-Ziel-Linie aus ansehen. Ido Andrisani beendete das erste Quali-Heat auf Platz 17 und Klaus auf Platz 6. Im zweiten Quali-Heat fuhr Ido auf Platz 15, Rasmus auf Platz 13 und Klaus auf Platz 5. Dies ergab für unsere Fahrer die folgende Startaufstellung für das Prefinale: Klaus Geilhausen Platz 7., Rasmus Pabst Platz 29. und Ido Andrisani Platz 25. 

Ido wurde nach einem guten Start im Prefinale, bei dem er ein paar Plätze gut machen konnte, in der zweiten Runde von einem Kart getroffen, das gerade einen Unfall hatte und quer über die Strecke fuhr. Mit einer verbogenen Spurstange und Lenksäule musste er leider sein Kart abstellen. Rasmus startete eine tolle Aufholjagd und beendete das Rennen von Startplatz 29. kommend auf Platz 17. Leider stand Klaus nach Getriebedefekt kein adäquater Ersatzmotor zur Verfügung. So musste sein alter K9b für den Rest des Tages noch mal herhalten. Aber trotzdem reichte es noch für Platz 8. 

Im Finale hat Klaus beim Start einen Platz verloren und hielt sich lange auf Position acht. Die ersten sechs Fahrer hatten sich schnell vom Feld gelöst. Klaus konnte das Tempo der Spitzengruppe sehr gut fahren, kam aber erst zu spät an Thomas Dam vorbei, so dass die Zeit nicht mehr für den Anschluss an die Spitzengruppe reichte. Ido hat sich im Finale von Platz 23 kommend bis auf Platz 15 vor gearbeitet, machte aber leider am Ende der langen Start-Ziel-Geraden einen Fahrfehler, der ihn viele Plätze kostete. Nach einer erneuten Aufholjagd fuhr er sodann als 21. ins Ziel. Rasmus startete wieder von Platz 29. und fuhr bis auf Platz 20 vor. Das war ein tolles Ergebnis in seiner ersten Schaltkartsaison, obwohl sich Rasmus sehr viel mehr vorgenommen hatte. Die Fahrerdichte war doch sehr groß und alles liegt eng beisammen. 

Am Sonntag hatte Klaus dank der Hilfe von Cliff Boysen und Frank Hansen seinen Motor wieder. Dennoch reichte es in seiner Gruppe im Zeittraining ?nur? zu Platz drei, was in der Gesamtwertung Platz acht bedeutete. Ido Andrisani beendete das Zeittraining auf Platz 22. und Rasmus auf Platz 14. 

In den Quali-Heats lieferten die Kartschmie.de-Piloten spannenden Rennen ab, was für Klaus insgesamt Startplatz vier im Prefinale bedeutete, für Rasmus Startplatz neun und für Ido Startpatz 18. 

Im Prefinale hat Rasmus leider beim Start ein paar Plätze verloren, die er während des gesamten Rennens nicht mehr aufholen konnte. Kleinere Fahrfehler wurden sofort bestraft, so dass er als 14. ins Ziel kam. Ido musste leider schon vor dem Start zum Prefinale mit einer defekten Kupplung in der Einführungsrunde das Kart abstellen. Der Frust hierüber war natürlich sehr groß, aber noch größer war der Wille, ein gutes letztes Finalrennen zu fahren und das Wochenende doch noch ein wenig erfolgreich zu beenden. Klaus lieferte ein tolles Prefinale ab. Bis zur Mitte des Rennens konnte er sich an die Spitze setzen und gab die Führung nicht mehr ab.  

Die gute Ausgangslage aller drei Fahrer versprach Spannung für das Finale, welches jedoch für die Kartschmie.de-Piloten nur kurz war. Ein Motordefekt von Dennis Petersen sorgte für einen großen Startunfall, bei dem nicht nur unsere drei M-Tec-Fahrer, sondern auch noch viele andere Fahrer ausfielen. Das Feld war ungefähr um ein Drittel reduziert. Während Rasmus und Ido zwar noch an den direkt wiederholten Start gingen, musste Klaus - wie einige andere auch - sein Kart mit einer krummen Lenksäule und Spurstange leider abstellen. Ido kam nach einem super Start und toller erster Runde als siebter auf die Start-Ziel-Gerade, konnte aber die Position nicht lange halten, weil auch er Probleme mit der Lenkung hatte. Letztlich musste er sein Kart vorzeitig abstellen. Rasmus konnte das Rennen mit ebenfalls stark verbogener Spurstange zu Ende fahren, belegte am Ende Platz 22.

Unser Fazit nach dem Saisonauftakt Dansk Super Kart in Thy: Wir erlebten ein ereignisreiches Rennwochenende mit Höhen und Tiefen. Ido konnte seine Leistung im Vergleich zum Vorjahr steigern. Der Auftritt von unserem jüngsten Fahrer Rasmus verspricht noch eine tolle Saison, die noch einiges erwarten lässt. Klaus hat sich sehr wohl gefühlt in Dänemark und hat gezeigt, dass er trotz wenig Vorbereitung auch in Dänemark in der Spitzengruppe mitfahren wird. 

Wir freuen uns auf die nächste Veranstaltung am 06. und 07. Juni in Grindstedt.
Und Dietmar bestimmt auch. Die Gelegenheit, wieder ein paar Pfunde los zu werden bei dem Streß auf einer Rennveranstaltung in Dänemark. So viel gefahren und Räder auf- und abmontiert wird auf keiner Veranstaltung in Deutschland. Das ist mal klar.

 

   

 

 

 


 
 


[Previous Month] November [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
44 30 31 1 2 3 4 5
45 6 7 8 9 10 11 12
46 13 14 15 16 17 18 19
47 20 21 22 23 24 25 26
48 27 28 29 30 1 2 3

 

 


Videogalerie|Aktuelle Rotax Videos

Klicken Sie auf den unten stehenden Link und gelangen Sie zu unserer Videogalerie.