02.03.2008 |Winterpokal Kerpen

Das Team Kartschmie.de reiste am 28.02.2008 mit drei Fahrern nach Kerpen zum Winterpokal. Es starteten die Fahrer Michael Bo Andersen (DK), Placido Andrisani (I) und Klaus Geilhausen (D) in Kerpen beim Winterpokal in der Klasse KZ2.

Nach rechtzeitigem Zeltaufbau am Donnerstag blieb noch genügend Zeit für ein erstes unplanmäßiges Training von Ido Andrisani bei trockenen Bedingungen. Ido war zufrieden, es lief gut. Ein erstes Beschnuppern "Kerpen anders herum".
In der Nacht zu Freitag erfolgte die Anreise von Michael Bo Andersen mit Vater und Mechaniker Johnny, die eine lange Anreise auf sich genommen haben, um zum zweiten Mal in Kerpen an den Start gehen zu können. Es war Michaels erster Einsatz im Kart nach WP 1.
Mittags stießen Klaus Geilhausen mit Vater und Mechaniker Klaus zum Team. Es war das erste gemeinsame Training bei wechselhaftem Wetter. Klaus Geilhausen legte nach Abstimmungsarbeiten an seinem neuen Arbeitsgerät, Motorenwechsel und guten Bridgestone Reifen YKB eine Zeit von 43,2 Sekunden intern vor. Alle Achtung.
Am Samstag hatte sich das Fahrerlager deutlich gefüllt. Die Klasse KZ2 mit 34 Startern war wieder einmal prall gefüllt. Michael Bo Andersen und Klaus Geilhausen blieben unter 44 Sekunden, nur Ido Andrisani tat sich schwer mit dem Grip und der schwierigen Streckenführung. Er konnte an diesem Tag die 44 Sekunden nicht knacken. Alle waren guter Dinge für den Renn-Sonntag.

Sonntag früh um 08.00 Uhr gab es dann leider im Teamzelt die böse Überraschung. Von zwei im Zelt verbliebenen Karts wurden die Motoren mit Auspuff, Vergaser und Ansauggeräuschdämpfer demontiert. Leider nicht von uns. Dieser Diebstahl versetzte das Team in helle Aufregung. Polizei und Veranstalter wurden informiert. Der Diebstahl war eher Thema als die folgende Veranstaltung, die in den Hintergrund geriet.
Trotz eiligst montierter Trainingsmotoren und Aufregung schaffte es nur Klaus Geilhausen zum ersten und einzigen Training am Sonntag. Michael Bo Andersen und Ido Andrisani fanden sich erst zum Zeittraining mit den Karts ein.
Ido musste sein Kart mit technischen Problemen bereits in der Graf Berghe von Trips-Kurve abstellen, das bedeutete für ihn Hoffnungslauf. Auch Klaus musste wegen Reifenproblemen in den Hoffnungslauf. Einzig Michael Bo schaffte die direkte Qualifikation.
Im Hoffnungslauf zeigten Klaus und Ido aber mit Platz 1 und 3 eine souveräne Vorstellung.

Regenbereift stellten alle Piloten ihre Karts in die Startaufstellung. Der gelungene Start von allen Kartschmiede-Piloten wurde jedoch in der ersten Kurve durch einen Massenausritt ins Kiesbett wieder verloren. So mussten sich alle drei Kartschmiede-Piloten im hinteren Feld einsortieren. Michael Bo Andersen pflückte durchs Feld und beendete den ersten Lauf mit Platz 15. Er fuhr die sechstschnellste Rundenzeit in diesem Lauf mit seinem Trainingsmotor und zeigte, dass eine Position unter den Top 10 durchaus möglich gewesen wäre. Klaus Geilhausen beendete auf Platz 24 den ersten Lauf und Ido Andrisani auf Platz 29.

Im zweiten Lauf gingen die Fahrer mit Slicks an den Start. Es gab viele Positionswechsel zu sehen. Michael Bo fiel leider in der fünften Runde aus, während Klaus das Rennen auf Platz 20 und Ido auf Platz 29 beendeten.

Im Finale waren die Aussichten für die Kartschmiede-Piloten auf die Top 10 von den hinteren Startplätzen in weite Ferne gerückt. Dennoch konnte Michael Bo Andersen mit sehr guten Leistungen sein Kart letztendlich auf Position 15 bringen, gefolgt von Klaus Geilhausen Platz 16 und Ido Andrisani Platz 26.

Leider hat der Diebstahl der Motoren die Stimmung doch sehr getrübt. Von diesem Ereignis mal abgesehen freuen wir uns aber alle auf die bevor stehende Saison.

Hier geht´s direkt zur Bildergallerie...


 
 


[Previous Month] November [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
44 30 31 1 2 3 4 5
45 6 7 8 9 10 11 12
46 13 14 15 16 17 18 19
47 20 21 22 23 24 25 26
48 27 28 29 30 1 2 3

 

 


Videogalerie|Aktuelle Rotax Videos

Klicken Sie auf den unten stehenden Link und gelangen Sie zu unserer Videogalerie.