01.07.2012|RMC Ampfing

Drei Podiumsplätze für das Team der Kartschmie.de in Ampfing

Vom 29.6. bis zum 01.7. stand für das Kartschmie.de Team der vierte Lauf der Rotax Max Challenge im ca. 1.000 km entfernten Ampfing auf dem Programm. Mit Robert Schopian, Sabrina Werkstetter, Laura Jebe, Felix Lucas, Julian Kleinwort, André Huber, Ido Andrisani und Kurt Sudeck war das Team aus Sörup-Mühlenholz an diesem Wochenende sehr stark aufgestellt.

Bereits eine Woche zuvor - den Ferien sei Dank - machten sich Frank, Laura, Felix und Robert auf den Weg nach Ampfing, um die ersten Erfahrungen auf der sehr anspruchsvollen Strecke zu sammeln.

Die Trainingssitzungen am Freitag und Samstag sollten für Fahrer und Mechaniker zu einer wahren körperlichen Belastung werden. Bei rund 40°C in der Sonne wurde viel an den Chassis geschraubt und ausprobiert, um perfekt für den Rennsonntag vorbereitet zu sein. Viele Kilometer wurden vom Zelt zur Strecke zurückgelegt, sodass viel getrunken werden musste und das Grillen am Abend beim gemütlichen Zusammensitzen für sehr gute Stimmung im Team sorgte.

Der Rennsonntag begann wie gewohnt mit dem fünfminütigen Warm-Up aller Klassen und dem anschließenden Zeittraining. Mit drei Fahrern waren wir in der Junior Cup Klasse an diesem Wochenende stark vertreten. Nach Fallen der Zielflagge hieß es für Laura Jebe Platz 3, Sabrina Werkstetter Platz 12 und Robert Schopian Platz 25, wobei Robert nur sieben Zehntel hinter der Bestzeit lag. Dies zeigte eindrücklich wie hoch die Leistungsdichte in dieser Klasse ist.

In der Max Cup Klasse konnte Felix Lucas das Zeittraining in dem 27köpfigen Fahrerfeld auf dem 14. Platz beenden. Auch hier waren es nur sieben Zehntel, die Felix von der Bestzeit trennten.

Julian Kleinwort fuhr in der Klasse Max World Klasse auf den 4. Platz. Wie in den Klassen zuvor ging es auch hier sehr eng zu. Nur drei Zehntel fehlten Julian am Schluss auf den Führenden.

Auch in der DD2 Master Klasse sollten die Fahrer der Kartschmie.de ganz weit vorne im Klassement zu finden sein. Ido Andrisani gelang es, den zweiten Platz nach Beendigung der zehn Minuten Zeittraining zu belegen. Unser Senior Kurt Sudeck hat trotz der 40°C in der Sonne und der schweren Strecke in Ampfing nicht aufgegeben und beendete das Zeittraining auf dem 13. Platz.

In der Klasse DD2World sollten die guten Ergebnisse kein Ende nehmen. Hier bewies André Huber eindrucksvoll sein Können und belegte den zweiten Platz mit nur einer Zehntel Rückstand auf Platz eins.

In den Prefinals lagen Glück und Pech für die Fahrer unseres Team ganz nah beieinander.

Das Prefinale der Junior Cup war voller Spannung. Vom Start weg konnte Laura Jebe ihren dritten Platz souverän verteidigen und brachte diesen mit neun Zehntel Rückstand auf Platz eins über die Ziellinie. Zusätzlich fuhr Laura die schnellste Rennrunde. Sabrina Werkstetter bewies in vielen Zweikämpfen ihr Können und beendete das Rennen auf dem zehnten Platz. Robert Schopian gelang es, in den ersten Runden ganze neun Plätze gut zu machen, verlor jedoch nach einer Kollision mit einem Kontrahenten wieder viele Plätze. Im Endeffekt erreichte er den 23. Platz.

Auch an diesem Wochenende ging es in der Max Cup Klasse heiß her. Viele Kollisionen und Rempler machten es schwer, durch das Feld zu kommen. Auch Felix Lucas musste durch Kontakt mit Kontrahenten Plätze einbüßen, konnte jedoch das Rennen auf dem 16. Platz beenden.

In der Klasse Max World sollte Julian Kleinwort das Pech auch an diesem Wochenende nicht verlassen. Von der vierten Position aus gestartet bekam Julian bereits in der zweiten Runde die technische Flagge gezeigt, da sich der Heckauffahrschutz gelöst hatte. Somit musste Julian dem Feld nach einem kurzen Boxenstopp hinterher eilen und beendete das Rennen auf dem 12. Platz.

Das "Heckauffahrschutz-Problem" übertrug sich dann auch noch in die DD2 Master Klasse. Auf dem zweiten Platz liegend schien es für Ido Andrisani ein super Rennen zu werden, jedoch brach sein Heckauffahrschutz nach einer Kollision mit einem Kontrahenten auseinander, sodass Ido vorzeitig das Rennen beenden musste. Kurt Sudeck fuhr währenddessen ein solides Rennen und passierte auf dem 12. Platz die Ziellinie.

André Huber zeigte in der Klasse DD2 World ein super Rennen. Vom Start weg gelang es André, seinen zweiten Platz zu behalten und Druck auf den Erstplatzierten zu machen. Acht Zehntel trennten André am Schluss von der Spitze. Die schnellste Rennrunde zeigte jedoch, was für ein Potential in Fahrer und Technik steckt.

Dann wurde es wieder richtig spannend. Die Finalläufe standen an.

Die Junior Cup Fahrer durften als erstes für das Kartschmie.de Team starten. Laura Jebe konnte gleich am Start den Zweitplatzierten hinter sich lassen. Sie fuhr konstante Rundenzeiten, so dass sie das Rennen als Zweite beendete. Das bedeutete gleichzeitig den ersten Podiumsplatz für Laura in ihrer noch jungen Rotax-Karriere. Da hatten sich die mehrfachen Trainingssitzungen in Ampfing für sie gelohnt. Tolle Leistung, Laura. Für Sabrina Werkstetter verlief das Finale nicht sehr erfolgreich. In der achten Rennrunde schied sie leider mit einem Kettenriss aus. Robert Schopian gelang ein super Rennen. Er konnte sich um sieben Plätze verbessern und wurde 16. Sabrina und Robert ein herzliches Willkommen im Team. Schön, dass ihr dabei seid.

Im Max Cup Finale der Senioren entwickelte Felix Lucas reichlich Ehrgeiz. Sein Ziel waren die TOP-Ten. Nach einem super Rennen mit mehreren Überholmanövern schaffte er es tatsächlich auf den 10. Platz. Weiter so, Felix.

Dann ging es für Julian Kleinwort in der Klasse Max World um alles. Nach Pech und Platz 12 im Prefinale hatte er eine gehörige Portion Wut im Bauch. Dann kam auch noch Regen mit ins Spiel. Reifenpoker war angesagt. Das Team um Julian entschied sich glücklicherweise für Slicks. Denn nach den ersten Runden trocknete die Strecke relativ schnell wieder ab. Julian konnte Runde für Runde Plätze gut machen und fuhr als Dritter über die Ziellinie. Das war eine imposante Aufholjagd, Julian. Klasse. Durch deine tollen Leistungen in dieser Saison gehörst du mit recht zur Spitzengruppe.

Im DD2 Master Finale hatte Ido Adrisani auch noch eine Rechnung offen. Er startete als Letzter hinter Kurt Sudeck. Dass Ido mehr kann bewies er gleich am Start. Vier Fahrer ließ er dort schon hinter sich. Runde für Runde kämpfte auch er sich nach vorn. Auf Platz fünf liegend bekam Ido doch leider aus für uns unverständlichen Gründen eine 10sec Strafe, die ihn auf Platz acht zurückwarf. Kurt fuhr wiederum im Finale ein solides Rennen, welches er als Zwölfter beendete. Kopf hoch, ihr Beiden, beim nächsten Lauf wird wieder angegriffen.

In dem DD2 World Finale wurde es wieder spannend. André Huber klebte gleich vom Start weg am Heckspoiler des Erstplatzierten. In der zweiten Runde konnte André dann in Führung gehen. Diese hielt aber nicht lange an. Sein Kontrahent holte sich, auf nicht ganz saubere Weise, die Führung zurück. Die Beiden konnten sich vom Feld absetzen. André beendete dann den erfolgreichen Tag des Kartschmie.de Teams als Zweiter. Na endlich, André, lief es mal in dieser Saison. Glückwunsch zu Platz zwei. Wir freuen uns über diese Leistung.

Tschüss - bis zur nächsten RMC Veranstaltung am ersten August-Wochenende in Wittgenborn, bei der wir wieder stark vertreten sein werden. 

Danke, Julian, für den Bericht!

 


 
 


[Previous Month] November [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
44 30 31 1 2 3 4 5
45 6 7 8 9 10 11 12
46 13 14 15 16 17 18 19
47 20 21 22 23 24 25 26
48 27 28 29 30 1 2 3

 

 


Videogalerie|Aktuelle Rotax Videos

Klicken Sie auf den unten stehenden Link und gelangen Sie zu unserer Videogalerie.