08.05.2011|RMC Oppenrod

Zweiter Lauf der RMC in Oppenrod!

Am zweiten Mai-Wochenende machten wir uns mit Kevin Kemmling, Brodersby, und Julian Kleinwort, Schaalby, sowie Kurt Sudeck, Eckernförde, auf den Weg nach Oppenrod zum zweiten Lauf der deutschen ROTAX Max Challenge. Kevin Kemmling und Julian Kleinwort gingen in der Klasse ROTAX Max Senior an den Start und Kurt Sudeck zeigte sein Können erneut bei den ROTAX Max DD2 Masters. 

Die Trainingssitzungen am Freitag fanden - wie das gesamte Wochenende - bei strahlendem Sonnenschein statt. Die bekannten schwierigen Bedingungen auf den ersten Runden bestätigten die erwartete Rutschpartie. Die Reifen wurden sehr heiß und überhitzten schnell. Dies änderte sich aber mit zunehmendem Grip. Es wurde ordentlich getestet, um das richtige Setup zu finden. Die Zeiten unserer drei Fahrer wurden von Sitzung zu Sitzung besser. Am Abend wurde bei der obligatorischen Grillwurst und einer Kugel Eis positiv auf den ersten Trainingstag zurück geblickt. 

Der Samstag begann dann für Kevin und Julian mit einer kleinen Aufwärmeinheit - zwei Runden Warmlaufen hieß für die Jungs, Jogging auf der Strecke. Ziel war es an diesem Tag, die magische 50iger Grenze zu unterbieten, was bei 30 Grad Temperaturen nicht gerade leicht war. Kevin gelang es bereits nach ein paar Sitzungen, diese Marke zu unterbieten und verbesserte sich ständig an diesem Tag. Julian hatte hingegen mit den wachsenden Gripverhältnissen auf der Strecke zu kämpfen und verfehlte nur knapp eine 49iger Zeit. Eine falsche Luftdruckwahl hatte schnellere Zeiten verhindert. Auch Kurt beende den Trainings-Samstag mit einer 50iger Zeit und war zufrieden mit seinen Leistungen. André Huber zeigte dann in der letzten Trainingssitzung noch einmal, dass er das Fahren nicht verlernt hat und sorgte mit tollen Rundenzeiten schnell für Aufsehen. Nach einer ausgiebigen Fehleranalyse am Abend schaute Teamchef Frank Hansen positiv auf den bevor stehenden Rennsonntag. Ziel sollte für alle drei Fahrer eine Top-Ten-Platzierung sein.

Am eigentlichen Rennsonntag ging es früh los. Fahrerbesprechung um 08.00 Uhr morgens, 5minütiges Warm-up und auf ging es zum Zeittraining.

Kurt Sudeck versuchte im Qualifying, seine gesammelte Erfahrung aus den letzten zwei Tagen umzusetzen. Mit schnellen Zeiten bewies er, dass man auch noch als ?Senior? seiner Klasse schnelle Runden drehen kann und beendete das Zeittraining auf dem siebten Platz. Im Prefinale kam Kurt dann beim Start nicht so gut weg und musste einen seiner Mitstreiter passieren lassen. Das lies Kurt jedoch nicht auf sich sitzen und konnte seinen Platz trotz der hohen Temperaturen zurückerobern. Am Ende hieß es für ihn erneut Rang sieben. Im Finale holte Kurt noch einmal alles aus seinem Kart heraus und gab das Beste. Mit erneut guten Rundenzeiten behielt er seine Platzierung und durfte sich am Ende über den siebten Platz freuen.

Für Kevin Kemmling und Julian Kleinwort in ihrer ersten ROTAX Max Senior-Saison sollte es besser laufen als in Wackersdorf. Bei 35 Grad galt es für beide, im wahrsten Sinne des Wortes einen kühlen Kopf zu bewahren und die Reifen nicht so stark zu belasten, um ein gutes Gripniveau über die gesamte Distanz zu gewährleisten. Kevin fuhr in der zehnten Runde seine schnellste Zeit und belegte in 49:67 den neunten Platz. Auch Julian schaffte im Zeittraining dann die ersehnte 49iger Zeit und fand sich mit 0,5 Sekunden Rückstand auf den Führenden in der achten Startreihe wieder, das hieß Platz 15. 

Direkt nach der Mittagspause startete das Prefinale für unsere Senior-Piloten Julian und Kevin. Mit ihren guten Startpositionen konnten sich beide ohne Unfall im vorderen Mittelfeld fest setzen. Es galt, möglichst viele Konkurrenten zu überholen, Punkte zu sammeln und eine gute Startposition für das Finale herauszufahren. Nach tollen und fairen Überholmanövern und konstant schnellen Zeiten sah Kevin als Achter die Zielflagge und Julian als Elfter. Beide Fahrer waren mit ihren Ergebnissen im Prefinale nicht ganz zufrieden. Daher ging es hoch motiviert ins Finale. 

Nach dem Start um Punkt 17.00 Uhr kamen beide Piloten gut durch die erste Kurve und verteidigten ihre Positionen. Durch erneute Überholmanöver machten sowohl Kevin als auch Julian Platz für Platz gut und bewiesen mit schnellen Rundenzeiten, dass sie sich in dem stark besetzten Fahrerfeld nicht verstecken mussten. Beide zeigten sie ihr fahrerisches Können im Verlauf eines spannenden Rennens. Kevin passierte die Zielflagge schließlich auf dem sechsten und Julian auf dem neunten Rang. Am Ende waren beide Fahrer doch noch zufrieden mit ihren Ergebnissen. Das gesetztes Ziel - Platzierung unter den TOP Ten - war schließlich erreicht. 

Auch Teamchef Frank Hansen war nach dieser stark verbesserten Leitung im Vergleich zu Wackersdorf hoch zufrieden. "Aus eigener Kraft haben wir an diesem Wochenende das Bestmögliche für uns herausgeholt und das selbst gesteckte Ziel erreicht", so das Fazit des Teamchefs. 

Für den Gesamtstand der Meisterschaft in ihren jeweiligen Wertungen bedeutet dies nach zwei von sechs Läufen: 

Platz 7 für Kurt Sudeck
Platz 9 für Julian Kleinwort und
Platz 13 für Kevin Kemmling. 

Erschöpft und zufrieden zu Hause angekommen laufen bereits die Vorbereitungen für den zweiten Lauf der ROTAX Max Euro Challenge in Wackersdorf vom 25. bis zum 29. Mai.


 
 


[Previous Month] September [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 28 29 30 31 1 2 3
36 4 5 6 7 8 9 10
37 11 12 13 14 15 16 17
38 18 19 20 21 22 23 24
39 25 26 27 28 29 30 1

 

 


Videogalerie|Aktuelle Rotax Videos

Klicken Sie auf den unten stehenden Link und gelangen Sie zu unserer Videogalerie.