17.04.2011|RMC Wackersdorf


Saisonauftakt zur deutschen ROTAX Max Challenge

Vom 13.-17. April ging es für das Kartschmie.de Team in den Süden Deutschlands, um den ersten Lauf der Rotax Max Challenge 2011 in Wackersdorf zu bestreiten.

Bereits am Mittwoch Mittag machte sich der Teamchef dann später als geplant auf den Weg, da ein unfreiwilliger Boxenstopp beim Reifendienst nicht mehr vermeidbar war (dass er noch lieber einen "Audi Reifen" mehr hätte mitnehmen müssen, zeigte sich noch wenig später). Zeitgleich machten sich auch Kurt, Dieter, Kevin und Julian mit dem Wohnmobil und Familie Jebe mit Audi und Wohnwagen auf den Weg, um dem Ziel ebenfalls ein Stück näher zu kommen. Nach zuerst geplanter Übernachtung in Magdeburg entschied sich "Team Wohnmobil", die ca. 850 km lange Anreise an einem Stück fortzuführen. Frank und seine Begleiterin Laura konnten der Müdigkeit mit einbrechender Dunkelheit jedoch nicht mehr stand halten und entschieden sich wenig später, die Reise mit Anbruch des nächsten Tages fortzuführen. Diesem Schicksal fiel dann auch Familie Jebe zum Opfer.

Am Donnerstag Morgen blieb Familie Jebe jedoch vermisst. Es stellte sich heraus, dass ein "Audi Reifen" kaputt gegangen war und ein Weiterkommen verhinderte. Bei strahlendem Sonnenschein und kühlen Getränken wurden in aller Ruhe die Zelte aufgebaut. Auch die obligatorische "Essecke" wurde wieder eingerichtet. Im Laufe des Tages trafen auch die Familien Lehnecke und Hamdorf ein.

Am Freitag wurde das Kartschmie.de-Team dann mit dem Eintreffen von Familie Kleinwort komplettiert. Voller Optimismus gingen die sechs Fahrer in die ersten Trainingssitzungen des Wochenendes. Auch an diesem Tag mangelte es nicht an Sonnenschein und trockenen Streckenbedingungen. Es wurde viel an den Karts geschraubt und ausprobiert, was sich dann auch in den Zeiten wiederspiegelte. Von Training zu Training wurden alle Fahrer immer schneller, so dass man nach dem ersten Tag ein positives Resümee zog. Der Abend sollte dann mit einem vorgezogenen Geburtstagsgrillen ausklingen, jedoch waren 17 Leute für einen Grill zu viel. Kurzerhand schwang sich Andreas auf sein "Ingolstädter Pferd" und besorgte einen zweiten Grill aus Wackersdorf.

Der Samstag begann mit einem Geburtstagsständchen für unseren Senior Kurt. Auch kleine Geschenke ließen nicht auf sich warten. Eine Stützlastwaage und eine von Hannah gebastelte Kollage bereiteten Kurt bereits nach dem Frühstück große Freude. Gegen Mittag kam dann auch noch die große Geburtstagstorte für Laura und Kurt, welche für große Freude im gesamten Team sorgte - LECKER!

Auch am Samstag wurde wieder viel trainiert und getestet. Der Wettergott war anscheinend das gesamte Wochenende auf unserer Seite und ermöglichte es uns erneut, bei angenehmen Temperaturen das Training in Angriff zu nehmen. Auch an diesem Tag gelang es allen Fahrern, sich stetig zu verbessern und den Spitzenzeiten immer näher zu kommen. Nach letzten Abstimmungsarbeiten am Abend sollte auch dieser Abend beim gemütlichen Zusammensitzen und einer Wurst sein Ende finden.

Am Sonntag konnte das gesamte Team dann den zweiten Geburtstag des Wochenendes feiern. Über Glückwünsche vom Streckensprecher, Geschenke von der Familie und über selbstgebackenen Kuchen durfte Laura sich an ihrem 13. Geburtstag freuen.

Doch nach der kleinen Feier sollte es nun endlich ernst werden. Nach einem sehr kurzen Warm Up ging es für die sechs Fahrer der Kartschmie.de zum Qualifying und in die zwei Finals.

Micro: In der Micro Klasse ging Paul Lehnecke aus Bistoft an den Start. Nach einigen Schwierigkeiten mit dem Motor an den vorigen Tagen lief es im Qualifying dann umso besser. Paul konnte seine Bestzeit vom Samstag um mehr als eine Sekunde verbessern und war mit dem 11. Platz sehr zufrieden. Am frühen Vormittag wurde es dann für ihn ernst. Das erste Prefinale der Saison 2011 stand an. Paul fuhr Runde für Runde ein konstantes Tempo und hielt somit seine Verfolger in Schach. Er hielt bis zum Überqueren der Ziellinie seine Position. Im Finale spielte sich dann ein ähnliches Bild wie im Prefinale ab. Jedoch musste Paul leider nach der Hälfte des Rennens den 12. Platzierten passieren lassen. Er konnte aufgrund einer verschobenen Hinterachse sein Tempo nicht mehr halten. Klasse Leistung, Paul!

Mini: In der Mini Klasse vertrat Mike Hamdorf aus Flensburg das Kartschmie.de Team. Auch bei ihm zeigte sich ein ähnliches Bild im Zeittraining wie bei Paul. Nach einigen Schwierigkeiten am Vortag gelang es ihm, seine Bestzeit noch einmal zu unterbieten. Er belegte den 12. Platz. Im Prefinale konnte er seine Bestzeit nochmals um eine Sekunde unterbieten und es gelang ihm, sich im Laufe des Rennens noch bis auf Platz neun zu verbessern. Letztlich überfuhr er als 12.ter die Ziellinie. Im Finale gelang es ihm erneut, schnellere Rundenzeiten zu fahren. Er konnte sich über den 11. Platz freuen. Gut gemacht, Mike!

Junior Cup: Unser Geburtstagskind Laura Jebe aus Schleswig durfte ihr Können in der Junior Cup Klasse unter Beweis stellen. Mit einem guten Gefühl bestritt sie ihr Zeittraining. Sie konnte ihre guten Leistungen des Vortages wieder abrufen. Aufgrund des stark besetzten Feldes beendete sie dann das Zeittraining auf dem 26. Platz. Im Prefinale machte sie noch einige Plätze gut und freute sich über den 19. Startplatz für das Finale. Im Finale konnte sie sich wiederum im Feld gut behaupten und fuhr als 21. über die Ziellinie. Ein tolles Ergebnis!

DD2 Masters: In dieser Klasse ist erneut Kurt Sudeck aus Eckernförde 2011 am Start. Mit konstanten Rundenzeiten und Spaß am Fahren belegte er bei der neu ins Leben gerufenen "Senior" Klasse (Ü32) den 10. Platz im Zeittraining. Das Prefinale ging Kurt dann wie meistens etwas ruhiger an. Er hielt seinen 10. Platz bis zum Überqueren der Ziellinie. Im Finale spielte Kurt dann seine gesamte Routine aus und belegte schließlich den neunten Platz. Die beste Platzierung des Teams an diesem Wochenende. Alle Achtung!

Senior World: In der Klasse Senior World vertraten Kevin Kemmling, Brodersby, und Julian Kleinwort, Schaalby, das Team. Beiden Fahrern gelang es nicht, in die erhofften Top Ten zu fahren. Etwas enttäuscht beendeten Kevin und Julian das Zeittraining mit den Plätzen 19 und 24. Im Prefinale gelang es dann beiden, gut durch die erste Kurve zu kommen. Sie machten jeweils noch ein paar Plätze im Rennverlauf gut. Kevin sah als 13. und Julian als 16. die Zielflagge. Im alles entscheidenden Finale lief es für Kevin hingegen nicht so gut. Er musste sein Kart bereits nach der vierten Kurve aufgrund einer Kollision mit einem Mitstreiter am Streckenrand abstellen. Julian jedoch konnte auch im Finale einige Plätze gut machen und beendete das Rennen auf dem 13. Platz.

Das Fazit von Teamchef Frank Hansen an diesem Wochenende: "Wir können in der Spitze mitfahren. Die guten Leistungen müssen nur noch zum richtigen Zeitpunkt abgerufen und zusammen gebracht werden. Dann sind wir dabei."

Das gesamte Team bedankt sich bei Kurt für seinen Einsatz, der allen ein tolles Wochenende ermöglichte.

Vor allem bedankt sich das gesamte Team auch bei Teamchef Frank, der trotz der Vielzahl an Fahrern immer einen kühlen Kopf bewahrt und jedem Fahrer immer mit wertvollen Tipps weiterhilft. Danke!

Wir freuen uns schon auf den nächsten Lauf in Oppenrod! Bis dann!

 

Hier geht`s zur Bildergalerie ...


 
 


[Previous Month] September [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 28 29 30 31 1 2 3
36 4 5 6 7 8 9 10
37 11 12 13 14 15 16 17
38 18 19 20 21 22 23 24
39 25 26 27 28 29 30 1

 

 


Videogalerie|Aktuelle Rotax Videos

Klicken Sie auf den unten stehenden Link und gelangen Sie zu unserer Videogalerie.