03.10.2009|RMM Wittgenborn


Saisonabschluss RMM in Wittgenborn am 03.10.2009

Donnerstag Abend Anreise, Zeltaufbau zum Teil im Dunkeln, Freitag Training auf Deutschlands zweithöchster Kartbahn - dem Vogelsbergring und Frank als Teamchef und Mechaniker in Doppelfunktion für zwei Fahrer. Ganz schön stressig.  

Kevin mit der Strecke bestens vertraut spulte ordentlich Trainingsrunden ab und verbesserte sich kontinuierlich bis zu seinem Ausflug ins Grün im letzten Training. An eine fest eingeplante Platzierung unter den ersten Drei für den Samstag war nicht mehr zu denken. Das Chassis war krumm. Nun galt es, unter diesen Umständen das Beste draus zu machen. Es wurde gebogen und geschraubt, Chassis hoch und tiefer gelegt - die am besten fahrbare Einstellung gesucht. Keine guten Voraussetzungen für den Samstag. Es wurde eher schlechter als besser: Warm Up: Platz 8, Zeittraining: Platz 9, 1. Lauf: Platz 11, 2. Lauf: Platz 9. Im Finale zeigte Kevin aber seine fahrerischen Qualitäten und profitierte auch von einer 10 Sekunden-Strafe eines Kontrahenten. Er fuhr ein super Finale und kämpfte sich bei diesen schlechten Bedingungen noch auf einen tollen 5. Platz. Klasse, Kevin!

Sehr gefreut haben wir uns auch über die Teilnahme von Frederik Hørup-Hansen, der sich ganz spontan erst am Mittwoch entschieden hatte, mit uns nach Wittgenborn zu fahren. Als KZ2-Pilot sonst auf Birel unterwegs hat er in Dänemark schon öfter mal DD2-Luft geschnuppert und wollte dieses jetzt auch in Deutschland tun. Am Freitag hieß es, die richtige Chassis-Abstimmung für Frederik zu finden. Er machte sich mit der Strecke vertraut und wurde von Runde zu Runde schneller. Für die Spitzenpositionen fehlten nur ein paar Zehntel. Mit Platz 7 im Zeittraining konnte Frederik zufrieden sein. Der für einen Tag aus Dänemark angereiste Besuch sah einen kämpfenden Frederik, der mit den Bedingungen gut zu recht kam. "Ganz schön anstrengend" - so Frederiks Aussage bei dieser kurvenreichen Strecke und dem guten Grip. Frederik verbesserte sich in Lauf 1 und 2 und erkämpfte sich eine gute Startposition für das Finale mit Platz 5. Hier zeigte er dann, dass auch ein dänischer Schaltkartpilot in Deutschland DD2 fahren kann. Wir sahen einen wirklich spannenden Lauf und dem Gefühl, dass von Platz drei bis fünf alles drin war. Am Ende reichte es zu Platz 4 und einem schönen Pokal bei der Siegerehrung, zu der Frederik allerdings seinen Birel-Overall gegen die Kartschmie.de-Jacke tauschen musste. Vielleicht sehen wir dich mal wieder auf M-Tec!

Am Sonntag hieß es dann Testtag. Als Rotax Servicecenter standen auch wir bei eisig kalten, aber trockenen Bedingungen für Fragen und Testfahrten zur Verfügung. Es hatte sicher mit dem Wetter zu tun, dass der Testtag nicht so gut besucht war wie im letzten Jahr. Trotzdem war es eine gelungene Veranstaltung.

Und dass vier weitere dänische Fahrer an diesem Wochenende in Wittgenborn unterwegs waren, zeigt unser sehr gutes Verhältnis zu unseren Nachbarn und dem Team von Guffi aus Vojens/DK (RS Competition), obwohl diese auf Mach1 unterwegs sind ... ! Tak für euren Besuch.

 


 
 


[Previous Month] September [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 28 29 30 31 1 2 3
36 4 5 6 7 8 9 10
37 11 12 13 14 15 16 17
38 18 19 20 21 22 23 24
39 25 26 27 28 29 30 1

 

 


Videogalerie|Aktuelle Rotax Videos

Klicken Sie auf den unten stehenden Link und gelangen Sie zu unserer Videogalerie.