29.11.2009|Winterpokal

Laura`s Rennbericht vom Sonntag 29.11.09 aus Emsbüren

Am Sonntag, den 29.11.09 war es endlich soweit. Nachdem ich erst dieses Jahr mit dem Kartfahren begonnen habe und immer fleißig in Schleswig auf meiner Hausbahn und in Vojens/DK trainiert habe, hat mir Frank Hansen gesagt, dass ich mal ein Rennen in Emsbüren mit fahren könnte, um schon mal ein wenig Rennluft zu schnuppern. Na ja am Sonntag morgen um 04.00 Uhr ging es dann mit meinem Papa und Frank los Richtung Emsbüren zum Winterpokal.

Um 08.00 Uhr war das Ziel erreicht und wir bauten das Zelt auf. Um 10.00 begann nach der technischen Abnahme und der Fahrerbesprechung das Training auf dieser Strecke. Bei nasser Strecke und mit Regenreifen fuhr ich also meine Runden und gewöhnte mich erst einmal an die für mich neue Strecke. Es lief dann immer besser und ich kam schon mit guten Zeiten wieder in die Box. Um 11.00 Uhr fuhr ich dann mein erstes Zeittraining. Ich war doch ein wenig aufgeregt, aber ich glaub meinem Papa ging es am Streckenrand genauso. Ich schaffte es schließlich schon auf Platz 2 und war Happy.

Um 11.30 Uhr wurde dann mein erstes Rennen gestartet, was ich dann auf Platz 3 liegend beendete. Nach der Mittagspause wurde bei trockenen Bedingungen gefahren und das Finale konnte ich dann auf Slicks fahren. Da ich mit neuen Reifen unterwegs war und die ganz schön glatt waren, hatte ich ein wenig Probleme in der Vorstartphase. Jedoch verlor ich auch nach zwei Drehern meinen Startplatz nicht, da ich ihn wieder einnehmen konnte bis zum Start.

Jetzt erfolgte der stehende Start und ich kam gut weg. Nach 15 Minuten Rennen stand ich als zweiter Sieger fest. Ich war zufrieden und nahm dann tatsächlich in meinem ersten Rennen schon einen Pokal mit nach Hause. Dies war ein schöner erster Rennsonntag für mich und ich fiel dann später wie ein Stein in mein Bett ...

Vielen Dank, lieber Frank, für diesen schönen Tag und die super Betreuung.
Es hat mir viel Spaß gemacht. Auch natürlich Danke an Thomas von der Kartbahn in Schleswig, der meinem Papa während der Vorbereitungen ganz viel geholfen und ihn unterstützt hat.

LAURA

 


29.11.2009|Winterpokal  (copy 2)

Laura`s Rennbericht vom Sonntag 29.11.09 aus Emsbüren

Am Sonntag, den 29.11.09 war es endlich soweit. Nachdem ich erst dieses Jahr mit dem Kartfahren begonnen habe und immer fleißig in Schleswig auf meiner Hausbahn und in Vojens/DK trainiert habe, hat mir Frank Hansen gesagt, dass ich mal ein Rennen in Emsbüren mit fahren könnte, um schon mal ein wenig Rennluft zu schnuppern. Na ja am Sonntag morgen um 04.00 Uhr ging es dann mit meinem Papa und Frank los Richtung Emsbüren zum Winterpokal.

Um 08.00 Uhr war das Ziel erreicht und wir bauten das Zelt auf. Um 10.00 begann nach der technischen Abnahme und der Fahrerbesprechung das Training auf dieser Strecke. Bei nasser Strecke und mit Regenreifen fuhr ich also meine Runden und gewöhnte mich erst einmal an die für mich neue Strecke. Es lief dann immer besser und ich kam schon mit guten Zeiten wieder in die Box. Um 11.00 Uhr fuhr ich dann mein erstes Zeittraining. Ich war doch ein wenig aufgeregt, aber ich glaub meinem Papa ging es am Streckenrand genauso. Ich schaffte es schließlich schon auf Platz 2 und war Happy.

Um 11.30 Uhr wurde dann mein erstes Rennen gestartet, was ich dann auf Platz 3 liegend beendete. Nach der Mittagspause wurde bei trockenen Bedingungen gefahren und das Finale konnte ich dann auf Slicks fahren. Da ich mit neuen Reifen unterwegs war und die ganz schön glatt waren, hatte ich ein wenig Probleme in der Vorstartphase. Jedoch verlor ich auch nach zwei Drehern meinen Startplatz nicht, da ich ihn wieder einnehmen konnte bis zum Start.

Jetzt erfolgte der stehende Start und ich kam gut weg. Nach 15 Minuten Rennen stand ich als zweiter Sieger fest. Ich war zufrieden und nahm dann tatsächlich in meinem ersten Rennen schon einen Pokal mit nach Hause. Dies war ein schöner erster Rennsonntag für mich und ich fiel dann später wie ein Stein in mein Bett ...

Vielen Dank, lieber Frank, für diesen schönen Tag und die super Betreuung.
Es hat mir viel Spaß gemacht. Auch natürlich Danke an Thomas von der Kartbahn in Schleswig, der meinem Papa während der Vorbereitungen ganz viel geholfen und ihn unterstützt hat.

LAURA

 


29.11.2009|Winterpokal  (copy 1)

Laura`s Rennbericht vom Sonntag 29.11.09 aus Emsbüren

Am Sonntag, den 29.11.09 war es endlich soweit. Nachdem ich erst dieses Jahr mit dem Kartfahren begonnen habe und immer fleißig in Schleswig auf meiner Hausbahn und in Vojens/DK trainiert habe, hat mir Frank Hansen gesagt, dass ich mal ein Rennen in Emsbüren mit fahren könnte, um schon mal ein wenig Rennluft zu schnuppern. Na ja am Sonntag morgen um 04.00 Uhr ging es dann mit meinem Papa und Frank los Richtung Emsbüren zum Winterpokal.

Um 08.00 Uhr war das Ziel erreicht und wir bauten das Zelt auf. Um 10.00 begann nach der technischen Abnahme und der Fahrerbesprechung das Training auf dieser Strecke. Bei nasser Strecke und mit Regenreifen fuhr ich also meine Runden und gewöhnte mich erst einmal an die für mich neue Strecke. Es lief dann immer besser und ich kam schon mit guten Zeiten wieder in die Box. Um 11.00 Uhr fuhr ich dann mein erstes Zeittraining. Ich war doch ein wenig aufgeregt, aber ich glaub meinem Papa ging es am Streckenrand genauso. Ich schaffte es schließlich schon auf Platz 2 und war Happy.

Um 11.30 Uhr wurde dann mein erstes Rennen gestartet, was ich dann auf Platz 3 liegend beendete. Nach der Mittagspause wurde bei trockenen Bedingungen gefahren und das Finale konnte ich dann auf Slicks fahren. Da ich mit neuen Reifen unterwegs war und die ganz schön glatt waren, hatte ich ein wenig Probleme in der Vorstartphase. Jedoch verlor ich auch nach zwei Drehern meinen Startplatz nicht, da ich ihn wieder einnehmen konnte bis zum Start.

Jetzt erfolgte der stehende Start und ich kam gut weg. Nach 15 Minuten Rennen stand ich als zweiter Sieger fest. Ich war zufrieden und nahm dann tatsächlich in meinem ersten Rennen schon einen Pokal mit nach Hause. Dies war ein schöner erster Rennsonntag für mich und ich fiel dann später wie ein Stein in mein Bett ...

Vielen Dank, lieber Frank, für diesen schönen Tag und die super Betreuung.
Es hat mir viel Spaß gemacht. Auch natürlich Danke an Thomas von der Kartbahn in Schleswig, der meinem Papa während der Vorbereitungen ganz viel geholfen und ihn unterstützt hat.

LAURA

 


 
 


[Previous Month] November [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
44 30 31 1 2 3 4 5
45 6 7 8 9 10 11 12
46 13 14 15 16 17 18 19
47 20 21 22 23 24 25 26
48 27 28 29 30 1 2 3

 

 


Videogalerie|Aktuelle Rotax Videos

Klicken Sie auf den unten stehenden Link und gelangen Sie zu unserer Videogalerie.